Zweiter auf’m Käthchen!

Patric Kinzel (10.01.2016) – Wie schon die letzten Jahre fand am Samstag, den 09.01.2016 das fast schon legendäre 33. Heilbronner UWR Käthchentunier im Hallenbad Soleo statt.

Dieses Jahr hatten sich neben Böblingen auch 11 weitere Mannschaften zur Tunierteilnahme im Wettstreit um das Heilbronner Käthchen gemeldet, sodass man auf einen sehr interessanten und vielseitigen Tuniertag gespannt sein durfte. Tatkräftige Unterstützung bekamen wir Böblinger von Steffes aus Stuttgart, der als Stürmer einen sehr guten Beitrag zum Spiel leistete. Kurz nach 9 Uhr morgens waren wir bereits im Hallenbad angekommen. Nach einem kurzen Mannschaftsbriefing durch unseren Spielführer Matthias begannen wir uns einzuschwimmen und auf unseren ersten Gegner, nämlich Luxemburg vorzubereiten.

Nach dem Startpfiff konnten wir gleich den Ball erobern und kamen sehr gut ins Spielgeschehen hinein. Jeder war für den anderen absolut vorbildlich da, sodass auch im Training geübte Spielzüge wie z.B. die Doppelpässe dieses Mal gut funktionierten haben. Wir waren vom ersten Augenblick an den Luxemburgern überlegen, sodass wir das Spiel mit 5:0 gewannen. Die Torschützen waren Matthias (1 mal), Bernd (2 mal), Steffes (1 mal) und Klaus (1 mal).

Unser zweites Spiel ging gegen Würzburg. Auch hier konnten wir unsere Überlegenheit mit mehrheitlichem Ballbesitz und unserer Spielerfahrung sehr schnell unter Beweis stellen. Kurz vor Schluss bekamen wir dann noch einen Strafstoß gegen Würzburg zugesprochen. Ausführender war Patric. Dieser entschied sich, den gegnerischen Torwart erst einmal ein wenig zu beschäftigen. Nach einer kurzen Verschnaufpause an der Oberfläche setzte er erneut zum Angriff an und konnte sich unter dem Torwart platzieren. Nachdem sich beide verkeilt hatten, entschied sich Patric, einen direkten Korbleger zu versuchen. Leider war der gegnerische Torwart ein wenig schneller und konnte den Strafstoß für sich gewinnen und den Ball an die Oberfläche bringen; schade. Trotz alledem gewannen wir das Spiel letztendlich mit 3:0. Die Torschützen waren Matthias (2 mal) und Patric (1 mal).

Das dritte Spiel ging gegen Heilbronn. Die Heilbronner waren im Vergleich zu Luxemburg und Würzburg etwas stärker besetzt und hatten einige Ihrer Erstligaspieler im Wasser. Diesen Unterschied bemerkten wir sehr schnell, konnten unserer Spiel dennoch konzentriert umsetzten. Schlecht für uns war bei dieser Partie, dass wir die schlechtere Seite am Sprungturm bekamen, wo die Übersicht beim Wechseln sehr eingeschränkt ist und sich dadurch die Gefahr eines Wechselfehlers erhöht. Etwa in der Mitte des Spiels gelang dann Phillip nach einer klasse Vorlage von Tim der 1:0 Siegtreffer.

Im vierten Spiel waren wir bereits überglücklich, es ins Halbfinale geschafft zu haben und mussten uns gegen den U21 Kader behaupten. Diese hatten uns anfangs sichtlich unterschätzt so dass Matthias nach einem Klasse Zuspiel von Tim das 1:0 verwandeln konnte. Kurze Zeit später konnten sich die Jungs aus dem U21 Kader tatsächlich bei uns am Tor festsetzen und den Anschlusstreffer mit 1:1 verwandeln. Da nur noch eine kurze Zeit zu spielen war, gaben wir noch einmal alles. Auf einmal bot sich die Möglichkeit zum Konter. Matthias und Patric setzten sich aus dem Gewühl  ab und stürmten auf das gegnerische Tor zu. Dabei gelang es Matthias mit seinen langen Armen den Ball unter dem Rücken des gegnerischen Deckel auf den Korbrand zu platzieren und Patric verwandelte das 2:1. Nun waren wir im Finale – unfassbar!

Unser fünfter und letzter Gegner war – wie sich schnell herausstellte – Malsch. Wir gingen recht locker in dieses Finalspiel hinein und kamen trotz guter Besetzung unserer Gegner schnell ins Spiel. Nach kurzer Zeit gelang Malsch der ersten Treffer – es stand 1:0. Wir ließen uns allerdings nicht davon beeindrucken und setzten zum Gegenschlag an. Nur kurze Zeit später klingelte es bei den Malschern am Korb – 1:1. Kurz darauf konnten wir eine super Kombi zwischen Matthias, Tim, Josh und Patric umsetzten. Dabei gelang es Josh, einen Stürmer von Malsch gekonnt auszutricksen und den Ball unter dessen Rück zu Patric zu spielen. Dieser spielte Ihn sofort zurück, Josh platzierte auf Matthias worauf Tim seine Chance ergriff, losstürmte und von Matthias den Pass genau in den Lauf bekam. Tim stürmte alleine auf das gegnerische Tor los und griff die dort im Deckel liegende Anika an. Leider kam nach kurzen Augenblicken der Wechseltorwart zur Hilfe, sodass Tim diesen Torabschluss leider nicht verwandelt konnte. Kurz vor Spielende griff Malsch noch einmal mit allem was ging an und konnte tatsächlich noch das 2:1 erzielen und sich so den Tuniersieg um das 33. Heilbronner Käthchen sichern. Der Schlusspfiff kam und wir waren trotz allem nach einem sehr erfolgreichen Tuniertag glücklicher Zweitplatzierter.

Facebookmail