SV Böblingen sichert sich weitere Punkte gegen den Abstieg!

Am vergangenen Sonntag etablierte sich das Unterwasserrugby-Team der SV Böblingen endgültig in der 1. Bundesliga Süd. Mit einem Sieg gegen den Tauchclub Stuttgart erkämpften sich die Böblinger weitere 3 Punkte im Kampf um den Klassenerhalt.

Im ersten Spiel gegen den TSV Malsch, den amtierenden deutschen Vize-Meister, ging Böblingen als klarer Außenseiter ins Spiel. Und bereits nach wenigen Sekunden gelang dem Team aus Baden der 0:1 Führungstreffer. Auch der weitere Spielverlauf verlief sehr einseitig, und die Böblinger Mannschaft ihre wenigen Chancen nicht zu einem Gegentreffer umzusetzen. Nach 30 Minuten reiner Spielzeit musste somit eine derbe, aber nicht unerwartete, 0:12 Niederlage hingenommen werden.

Der Frust über diese hohe Niederlage saß tief, konnte aber während einer langen Pause im Hallenbad überwunden werden. Im nächsten Spiel traf man auf den Traditionsclub aus Stuttgart, und nach den vorherigen Ergebnissen war ein Gegner auf Augenhöhe zu erwarten. Die Stuttgarter waren bis dahin noch völlig sieglos in die Saison gestartet, und damit war klar, dass sie gegen den Aufsteiger aus Böblingen unbedingt punkten mussten um sich noch Chancen auf den Klassenerhalt zu bewahren. Aber bereits in den ersten Minuten setzte sich das Team aus Böblingen am gegnerischen Korb fest und hatte deutlich größere Spielanteile. Die Hauptstädter konnten durch ihre defensive Taktik zwar lange Zeit einen Treffer verhindern, aber das Abwehrbollwerk bekam immer mehr Lücken und die Böblinger Chancen wurden immer besser. Gegen Ende der ersten Halbzeit gelang Böblingen dann endlich der umjubelte Führungstreffer zum 1:0. Auch nach der Halbzeitpause machte Böblingen weiter Druck, und die angeschlagenen Stuttgarter konnten nach einigen Minuten auch den zweiten Treffer von Ralf Braun nicht mehr verhindern.

Das Team aus Stuttgart bäumte sich in den letzten Minuten noch einmal auf, und konnte sogar den Anschlusstreffer markieren. Der Stuttgarter Mannschaftskapitän, Stefan Klein (auch aktiver Nationalspieler und Vizeweltmeister) konnte sich am Böblinger Korb in einem Zweikampf durchsetzten, und die letzten Minuten des Spiels wurden noch einmal spannend. Böblingen wurde zwar unter Druck gesetzt, aber die Abwehr stand kompakt und der Vorsprung konnte über die Zeit gerettet werden.

Durch diesen Sieg ist Böblingen dem Ziel des Klassenerhalts einen großen Schritt näher gekommen. Am nächsten Spieltag trifft die Böblinger Mannschaft mit Bamberg auf den letzten Gegner in der Hinrunde. Die Franken haben in den letzten Jahren immer die deutsche Meisterschaft gewonnen, und sind für Böblingen ein übermächtiger Gegner, der wohl kaum zu bezwingen sein wird. Aber ein weiterer Sieg gegen einen der Tabellennachbarn sollte ausreichen um den direkten Abstieg aus der 1. Bundesliga Süd zu vermeiden.

Facebookmail