SK Problemlösung beim Tauchen

„Wo gehen wir heute Tauchen – an der Talsperre ist die Sicht mehr als bescheiden.“

Solche kleineren Probleme, wie die Wahl des Tauchplatzes oder wo trinken wir das Dekobier nach dem Tauchgang, kennen wahrscheinlich die meisten Taucher. Doch was macht man, wenn es unter Wasser zu einem Problem kommt? Meist ist ein kleines Problem der Auslöser für noch weitere und dann größere Probleme. Der VDST bietet hierzu einen „SK Problemlösung beim Tauchen“ an, der sich mit solchen Fragestellungen beschäftigt. Um das zu tun, traf sich am Wochenende eine Gruppe von Tauchern der SV Böblingen.

Doch vor dem eigentlichen Probleme lösen traf sich die Gruppe unter der Leitung von Stephan Finn im Paladion um ein wenig theoretisch über potentielle Probleme zu diskutieren. Hierbei wurde schnell klar, dass jeder Taucher schon Probleme bei dem einen oder anderen Tauchgang zu lösen hatte. Die Art der Probleme war sehr vielseitig und ging von defekter Ausrüstung bis zum kompletten Verlust des Dekogases. Ein kleiner Exkurs Richtung Ausrüstungskonfiguration durfte natürlich auch nicht fehlen.

Anschließend traf man sich im Freibad, um ein paar Übungen in der gesicherten Umgebung des Freibads zu absolvieren.

Der zweite Tag des Seminars fand am Bodensee, Tauchplatz Krebsgarten, statt. In den zwei Tauchgängen wurden in Zweierteams verschiedene typische Probleme, wie Tauchen bei schlechter Sicht, Verlust von Tariermitteln sowie Flossen simuliert und natürlich behoben. Alles in allem war das ein gelungener SK, der uneingeschränkt allen erfahrenen Taucher empfohlen werden kann.

 

Wer kennt das nicht, Problem Boje schießen :-)

Wer kennt das nicht, Problem Boje schießen 🙂

Facebookmail