SG HeBB holt am Wochenende den zweiten Platz auf dem Langenauer Nixencup

Matthias Otten (09.04.2017) – Eine Spielgemeinschaft aus Hechingen und Böblingen startete am Samstag in Langenau um beim gemeinsamen Unterwasserrugbyspiel etwas Spaß zu haben.

Die Taucher des Tauchclub Hechingen leiden seit der gestarteten Kernsanierung ihrer Trainingsstätte darunter nicht mehr regelmäßig ins Wasser springen zu können. Zusammen mit Mike Kneer, dem ersten Vorstand der Hechinger und Stammspieler der UWR-Mannschaft aus Böblingen, nutzen deshalb einige Hechinger das Unterwasserrugbytraining in Böblingen um weiter fit zu bleiben. Nach kurzer Abstimmung war schnell klar, dass von beiden Vereinen Spieler gemeinsam am Nixencup in Langenau antreten wollen. Der Meldung stand also nichts mehr im Wege.

Das Team, welches so das erste Mal zusammenspielte, tat sich anfangs jedoch schwer ins Spiel zu finden. Im ersten Spiel gegen Bamberg führten viele unpräzise Pässe und ein schlechtes Zusammenspiel zu einem zerfahrenen Spiel, bei dem eine 1:0 Führung der SG HeBB kurz vor Schluss noch abgegeben wurde. Der 1:1 Endstand lies dennoch hoffen. Im zweiten Spiel gegen den Turnierfavoriten aus Reutlingen gelang der zusammengewürfelten Mannschaft dann die Sensation. Nach der verkürzten Spielzeit von 10 Minuten stand es 1:0 – der erste Sieg beflügelte die Stimmung im Team, sodass auch die anschließenden Spiele gegen die Mannschaften aus Regensburg und vom Bodensee gewonnen werden konnten. Nach der Gruppenphase stand die SG HeBB auf Platz eins der Gruppe A. Um das Finale zu erreichen mussten jetzt jedoch die Freiburger überwunden werden. Ein schwerer Gegner, da viele starke Spieler die Mannschaft aus Freiburg unterstützten. Doch der Zusammenhalt der HeBBs war durch die Siegesserie stark, sodass die Freiburger ebenfalls mit 1:0 zwar Knapp aber dennoch besiegt werden konnten.

Reutlingen, welche durch die Niederlage gegen die SG HeBB überrascht wurden, kämpfte sich ebenfalls wieder zurück ins Turnier und standen nach einem spannenden Halbfinale gegen die Gastgeber aus Langenau ebenfalls im Finale. Leider hatten sich die Reutlinger diesmal besser auf das flinke Spiel der HeBBs eingestellt, sodass Stefan Klein zum 1:0 Siegtreffer der Reutlinger vollstrecken konnte.

Diese Niederlage tat der Stimmung der Mannschaft jedoch keinen Abbruch. Beim gemeinsamen Schweinebraten essen und auf der Party im Anschluss an das Turnier war für alle Spieler der SG HeBB klar: Das war ein gelungener Samstag, der im nächsten Jahr wiederholt werden soll. Mit einer solch guten Platzierung hatte wohl niemand gerechnet.

Wir bedanken uns herzlich bei den Hechingern, dass wir gemeinsam mit euch ins Wasser springen durften und natürlich ein großes Lob und Dank an den WSC Langenau für ein super Turnier – 3,2,1 HeBB!

Facebookmail