Sechs Böblinger mischen in drei Altersklassen bei der Deutschen Jugend und Junioren Meisterschaft (DJM) mit.

Dieses Wochenende fand das Highlight der Jugendsaison im Unterwasserrugby statt, die 18. DJM in Walldorf wurde ausgetragen. Sechs Böblinger Jugendspieler kämpften  in vier unterschiedlichen Mannschaften und drei unterschiedlichen Altersklassen um den Meistertitel. Nachdem die kurze Anreise nach Walldorf überstanden war bezogen die Böblinger Youngstars die zur Übernachtung bereitgestellte Turnhalle und gingen nach kurzer Begrüßungszeremonie.
Am nächsten Morgen musste dann schon früh aufgestanden werden, da bereits um 09:00 das erste Spiel anstand.

U 15 (Josua Gummert):
Josua, unser jüngstes Nachwuchstalent, spielte in der U15 Mannschaft des Ausrichters TCO Weinheim. Die Weinheimer, die bekannt sind für gute Jugendarbeit integrierten Josua schnell, dennoch konnte im ersten Spiel gegen den TSA Sterkrade nur eine 7:3 Niederlage eingefahren werden. Auch in Josuas zweitem Spiel gegen den TSV Malsch half alles hoffen nichts, der Endstand belief sich auf 3:1. Die angestaute „Wut“ über zwei Niederlagen machte sich dann im dritten Spiel gegen den WSC Langenau bemerkbar. Mit einer 0:8 Klatsche wurden die Langenauer nach Hause geschickt. Vielleicht etwas zu erschöpft vom vielen Tore schießen konnte im letzten Spiel des Tages gegen SG RhMhDu nur eine 0:8 Niederlage hingenommen werden. Am nächsten Tag ging es dann gleich wieder gegen den WSC Langenau weiter. Wie erwartet konnte Josuas Mannschaft auch diesmal wieder einen klaren Sieg erringen, 1:4 war der Endstand. Im letzten Spiel stand dann nochmal der Gegener aus Sterkrade vor der Tür, zwar konnte kein Sieg erkämpft werden, aber dennoch wurde klar, das sich die Mannschaft in den vorherigen Spielen gut zusammengerauft hat, denn das Endergebnis gegen den TCO war lediglich 3:1. Josua wurde somit vierter in seiner Altersklasse und  verpasste nur knapp einen Medaillenplatz.

U 18 (Tatjana Gummert und Nils Schmidt):
Tatjana und Nils gingen dieses Jahr für den TSG Friedrichshafen in Wasser. Trotz nur einem Wechselspieler konnte bereits im ersten Spiel ein 6:2 gegen den TSG Würzburg erreicht werden. Der Mangel an Wechselspielern machte sich dann im zweiten Spiel des Tages bemerkbar. Der Gastgeber (TCO Weinheim) schaffte es zu einfach während des Spiels acht Tore zu schießen. Und auch im dritten Spiel konnte wenig gegen die Angriffe des Gegners (SG RhMhDu) getan werden, auch hier war die Niederlage groß, der Endstand betrug 8:0. Auch am Sonntag besiegte der Gastgeber die Friedrichshafener deutlich mit 8:0 und konnte sich fürs Finale qualifizieren. Im letzten Spiel schafften es unsere Spieler wieder den TSG Würzburg mit 5:2 zu besiegen, und sich somit den dritten Platz zu sichern.

U21 (Tim Theurer, Florian Krauß und Matthias Otten):
Tim und Flo, die beide für den TC Pforzheim in der Altersklasse U 21 an den Start gingen mussten bereits im zweiten Spiel des Tages gegen die Mannschaft aus Mittelhessen antreten. Klar besiegten die Goldstädter mit Böblinger Unterstützung die noch recht unerfahrene Mannschaft. Im weiteren Turnierverlauf stand SG RhMhDu (eine Spielgemeinschaft aus Rheine, Mühlheim und Duisburg) und der TSV Malsch auf der Liste. Die „Ruhrpottler“ schafften es trotz langer Angriffphasen nicht ein Tor zu erzielen und so endete dieses Spiel 0:0 unentschieden. Im dritten Spiel wurde dann zum „Lokalderby“ angepfiffen. Nach 30 Minuten Spielzeit, stand das klare Ergebnis von 3:0 für den TSV Malsch fest. Der TC Pforzheim erreichte in der Vorrunde somit den dritten Platz in der Tabelle und spielte im Halbfinale wieder gegen den TSV Malsch.  Im Halbfinale, kämpften die Pforzheimer noch verbissener, dennoch konnte der TSV Malsch zwei Tore erzielen und somit ins Finale einziehen. Für Tim und Flo hieß es dann im „kleinen Finale“ nochmals alle Kräfte zu mobilisieren und die Mannschaft aus Mittelhessen zu schlagen. Nach Ende der Spielzeit stand das Sagenhafte Ergebnis von 0:8 auf der Tafel. Der TC Pforzheim erreichte mit dieser Leistung den dritten Platz.
Matze der für den TSV Malsch an den Start ging traf in der ersten Begegnung auf den Erzfeind aus NRW. Von Beginn an konnten die Spieler der SG RhMhDu mit langen Angriffen überzeugen und schossen so auch den 0:1 Siegtreffer. Mit letzter Kraft schaffte es der TSV Malsch den 1:1 Ausgleichstreffer zu erzielen, was aber nicht lange Aufschub gewährte. Am Ende der zweiten Halbzeit stand es dann 3:1 gegen den TSV. Im weiteren Turnierverlauf konnten noch ein 3:0 gegen Pforzheim und ein 8:0 gegen Mittelhessen erzielt werden. Nach Ende der Vorrunde stand der TSV Malsch somit auf Platz zwei und nach einem 2:0 Sieg gegen Pforzheim hieß der Gegner nochmals SG RhMhDu. Im Gegensatz zum ersten Spiel konnte sich der TSV Malsch deutlich besser ins Spiel einfinden und machte noch in der ersten Halbzeit den 1:0 Führungstreffer. In der zweite Halbzeit konnten jegliche Angriffsversuche der NRW´ler durch die Abwehrarbeit der Malscher unterbunden werden, womit der Endstand von 1:0 gesichert war.

Die Böblinger UWR-Jugend kehrt somit mit einem U21 Meistertitel, zwei U21 Bronce Medaillen, zwei U18 Bronce Medaillen und einem vierten Platz in der U15 zurück. Zum Abschluss möchten wir uns noch beim Rugby-/Gerätewart Uwe für die Bereitstellung seines VW-Busses, der eine sehr einfache An- und Abreise ermöglichte, bedanken. Danke Uwe!

Facebookmail