Planseecamp 2018

Wie ein Tagebucheintrag aus Sicht der Jugend zu diesem Wochenende aussehen könnte – mit Bildern von Jochen Struchtemeier, Katrin Beyer, Daniel Bengel, Dieter Moroff, Stephan Finn

von Christian Struchtemeier:

Freitag 27.7.18 – Anreisetag

Am Freitagnachmittag wurden die Hütten bezogen. Es sind 4 Hütten und zusätzlich gibt es noch eine Gerätehütte. Jede Hütte hat eine Kochnische mit einem Kühlschrank und Kochfeld, sowie Geschirr, Besteck und Kochutensilien. Außerdem gibt es 5 Betten (2 DZ und ein Bett im Wohnbereich).Das Waschhaus ist in ca. 60m Entfernung zu finden.

Der erste Tauchgang war für 17 Uhr angesetzt und pünktlich sind wir ins Wasser. Bei 19 °C Wassertemperatur und 27 °C Lufttemperatur (!!!) war der Einstieg ins Wasser wunderbar erfrischend. Es war ein in

teressantes Erlebnis die extreme Temperaturdifferenz zwischen oberer Wasserschicht 1-5m und der unteren Wasserschicht ab 5m zu spüren. Je nach Luftverbrauch dauerten die einzelnen Tauchgänge 20-30min.  Freitagabend haben knapp 25 Leute miteinander gegrillt. Es war ein schöner 1. Tag.

Was gibt es im Plansee zu sehen?

-alter Schlitten

-Wrack eines alten Segelbootes

-Fische

Samstag 28.7.18 –Tauchtag

Da um 10 Uhr der erste Tauchgang angesagt wurde, mussten wir früh aufstehen um genügend Zeit für ein üppiges Frühstück zu haben. Wetter wieder gigantisch. Zwischen dem 1. und dem 2. Tauchgang gab es 2 Stunden Freizeit zum Essen, Frisbee spielen und im glasklarem Wasser des Plansee zu schnorcheln. Nach dem 2. Tauchgang gab es um 17 Uhr eine riesige Überraschung (Anmerkung: Die Überraschung war natürlich die Tauchertaufe, die Neptun und seine Gehilfin für unsere vier neuen Bronze-Taucher geplant hatten!). Danach sind alle mit großem Kohldampf zum Restaurant gegangen. Bei Schnitzelplatte und Schweinshaxe sind alle satt geworden. Um

21 Uhr haben unsere Trainer Carmen und Stefan sich erbarmt ( 😉 ) und mit uns einen Nachttauchgang gemacht. Schlafende Fische und kämpfende Krebse waren ein einmaliges Erlebnis!

Sonntag 29.7.18

Jeder der wollte konnte noch einen Tauchgang machen. Dann war allgemeines Aufräumen angesagt und grobes Saubermachen der Hütte. Bei herrlichem Wetter müssen wir leider abreisen. Vielen Dank an unsere Trainer für die intensive Betreuung und die tolle Zeit!

Diese Diashow benötigt JavaScript.

 

Facebookmail