Jahreshauptversammlung 2019

„Eine hervorragend geführte Abteilung mit einer Jugendabteilung, auf die man stolz sein kann und andere Vereine sich eine Scheibe davon abschneiden können“. So oder so ähnlich waren die Worte als Jochen Raisch, Präsident des SV Böblingen, die Entlastung um das Team von Stephan Finn vorschlug. Die Einstimmige Entlastung durch Handzeichen ohne Enthaltungen war nunmehr nur noch Formsache.

Aber der Reihe nach. Am 14.3.2019 begrüßte Stephan Finn die Mitglieder der Abteilung Tauchen vom SVB im Vereinszimmer im Paladion in Böblingen. Mit 22 erschienen Mitgliedern eine ordentliche Beteiligung. Nach der Begrüßung folge der formale Teil, Feststellung des fristgerechten Versands der Einladung sowie die Anwesenheit einer 

ausreichenden Anzahl Mitgliedern. Daraufhin gab Stephan Finn das Wort an sein Team weiter.

Ein Verein steht und fällt mit seinen Mitgliedern. Patric Kinzel verwaltet momentan 85 Mitglieder, zwei mehr als im Vorjahr. Was die Zahl der Mitglieder angeht, geht es dem Verein recht gut und das schon über viele Jahre, wie Patric Kinzel aus einer Statistik, die bis zum Gründungsjahr zurück geht, feststellen konnte.

Bei einer solch großen Anzahl an Mitgliedern muss natürlich auch ausreichend Equipment vorhanden sein. Diese wird von Michael Spanky verwaltet und gewartet. Dieser durfte sich in diesem Jahr freuen, denn der Verein investierte in die Ausrüstung und beschaffte neue Jackets und Atemregler. Was des einen Freud, ist des anderen Leid. Martin Schimpf musste natürlich die Ausgaben für die neue Ausrüstung verbuchen und bezahlen. Dadurch machte der Verein dieses Jahr ein Minus.

Am längsten und ausführlichsten (neben der Erklärung des Kassenwarts) berichtete Carmen Parks, die zusammen mit Lena Braun die Jugend betreut, über die Aktivitäten der Jugendgruppe. Alles aufzuzählen würde den Rahmen sprengen, Highlights waren wieder das Planseecamp, Besuch des Connylands und die erfolgreiche Ausbildung der neuen Bronze Taucher. Auch für das nächste Jahr ist wieder einiges in Planung worauf die Jugend sich freuen kann.

Die Jugend ist ein gutes Stichwort, leider musste Tim Theurer, Sprecher der Unterwasser Rugby Mannschaft, diese ein wenig beklagen. Zwar gibt es ein paar hoffnungsvolle junge Talente, leider aber viel zu wenige. Somit auch hier der Aufruf, wer sich berufen fühlt die Unterwasserrugby Mannschaft zu verstärken, darf gerne mal beim Training vorbei schauen.

Dieter Moroff konnte seinen Bericht als Ausbildungsleiter nicht selber vortragen, da er im wohlverdienten Urlaub weilt. Kurz zusammengefasst, es wird viel ausgebildet und auch im nächsten Jahr steht viel an. Neben der Ausbildung zu allen drei Tauchscheinen (Bronze, Silber und Gold) wird es im nächsten Jahr einen neuen SK mit dem Namen Problemlösung geben, auf den sich die Mitglieder freuen können.

Lena Braun in ihrer Hauptrolle als Webmasterin gab zudem noch eine kleine Zusammenfassung über die Aktivitäten, die sich auf der Homepage im vergangenen Jahr abspielten. Mit ca. 1800 Aufrufen bei ca. 7000 geklickten Seiten wird die Homepage gut angenommen. Für den Vorstand dient der interne Bereich als gutes Instrument zu Abstimmung und Ablage von Dokumenten. Erfreulich sind auch immer wieder die neuen Artikel über die vielen Events, die von der Abteilung durchgeführt werden. Diese werden immer wieder gerne geklickt und gelesen.

In dem internen Bereich werden auch die Protokolle der Treffen der Vorstandschaft abgelegt. Diese traf sich seit der letzten Hauptversammlung sieben Mal berichtete Thorsten Baier. Zudem konnte im letzten Jahr wieder eine Doppelseite in der SVB Rundschau veröffentlicht werden. Erfreulich an dieser Stelle war auch, dass in diesem Jahr endlich wieder eine Vereinsausfahrt zum Tauchen organisiert werden konnte. An dieser Ausfahrt nach Marsa Alam (Ägypten) nehmen elf Mitglieder teil.

Nach den Berichten und der obligatorischen Entlastung des Vorstands, folgte noch der Tagesordnungspunkt Anträge. Aus den Reihen der Mitglieder wurden keine Anträge im Vorfeld gestellt, somit blieb es bei den zwei Anträgen, die durch die Vorstandschaft gestellt wurden.

Hierbei ging es darum die gestiegenen Kosten ein wenig abzufangen. Daher zieht der Verein ab sofort für Schnuppertaucher eine Gebühr von 10€ ein. Da dies allein aber die Kosten nicht abfangen wird, werden im nächsten Jahr für die Ausbildung zu Bronze, Silber und Gold eine Gebühr von 70€ bei Anmeldung eingezogen. Beide Anträge wurden in dieser Form von den anwesenden Mitgliedern einstimmig bei einer bzw. zwei Enthaltungen angenommen.

Am Ende wies Wolfgang von Brunn noch darauf hin, dass Horst Dittmann vor kurzem gestorben ist. Horst ist der Erfinder und Urheber unseres immer noch genutzten Oktopus Logo. Es ziert bis heute unsere offiziellen Briefbögen und ist immer noch das Wappentier des Vereins sowie Namensgeber des Newsletters.

Um 20:25 Uhr schloss Stephan Finn die Hauptversammlung und übernahm die Getränke der anwesenden Mitglieder. Prost!!!

Facebookmail