Hochschulmeisterschaft KatasTrophy 2016 in Bielefeld.

Matthias Otten (25.07.2016) – Universitätsmannschaften aus ganz Deutschland trafen sich am Wochenende in Bielefeld um herauszufinden wo das beste Universitätsteam zu finden ist.

Diese willkommene Möglichkeit zum Kräfte messen nutzen auch wir Spieler der Universität Stuttgart. Zusammen mit befreundeten Spielern aus Esslingen, Tuttlingen und Freiburg reisten wir bereits am Freitag nach Bielefeld um am Samstag ausgeruht in das Turnier einzusteigen. Im ersten Spiel gegen „den Norden“ merkte man uns  an, dass wir in dieser Aufstellung erstmals ins Wasser sprangen. Wir konnten dennoch einen Sieg heraus spielen gegen die Mannschaft aus dem Norden erringen. Der Endstand betrug 4:1. Im zweiten Spiel gegen die Rheinländer erwartete uns hingegen ein schwerer Brocken. Die überwiegend aus Bundesliga Spielern bestehende Mannschaft war Titelfavorit und zeigte uns schnell unsere Grenzen auf. Chancenlos verloren wir 0:6. Das dritte Spiel mussten wir gegen Konstanz bestreiten. Diese hatten sich sehr gut auf unsere Spielweise eingestellt  und konnten so den Ball überwiegend in ihren Reihen halten. In der Defensive der Konstanzer offenbarten sich dann jedoch genügend Lücken und wir konnten einen 3:0 Sieg feiern. Im vierten Spiel gegen Mainz konnten wir zum Abschluss des Tages unseren dritten Sieg verbuchen, so dass wir uns das leckere Abendessen schmecken und auf der anschließenden Party ausgelassen feiern konnten.

 

Durch unsere Leistung am Vortag hatten wir uns für die Finalrunde der besten vier Mannschaften qualifiziert. Damit hatten vor dem Turnier nur wenige von uns gerechnet. Noch etwas müde vom Feiern mussten wir am Sonntag früh dann gegen eine der besten Mannschaften des Turnier aus Münster ins Wasser. Durch die zunehmende Spielerfahrung im Team verbesserte sich unser Zusammenspiel, sodass wir diesem starken Team die Stirn bieten konnten. Dennoch verloren wir knapp mit 1:0, waren aber dennoch zufrieden mit unserer Abwehrleistung. In unserem letzten Spiel hatten wir  also  die Chance auf Platz drei. Leider waren uns die Spieler der Spielgemeinschaft aus Göttingen und Dortmund zu Beginn der Partie sehr überlegen und konnten so schnell eine 2:0 Führung aufbauen. Wir kämpften weiter und versuchten dran zu bleiben, doch leider konnten wir die Chancen die wir uns erarbeiteten noch umsetzen, der vierte Platz musste uns genügen. Als Team haben wir während des Turniers sehr gut zueinander gefunden und mit jedem Spiel besser harmoniert. Mit ein wenig mehr Erfahrung wollen wir nächstes Jahr aufs Treppchen!

Nach zwei schönen Turniertagen konnten wir hinter den Rheinländern, den Münsteraner und den Göttingen/Dortmundern den vierten Platz erreichen. Wir gratulieren dem Turniersieger aus dem Rheinland. Vielen Dank auch an das Team der Uni Bielefeld für die ausgezeichnete Organisation.

Facebookmail