Erste Punkte am zweiten Spieltag für das Unterwasserrugby Team aus Böblingen

Matthias Otten (18.12.2016) – Unterwasserrugby Mannschaft aus Böblingen beschert sich vor-weihnachtliche drei Punkte am zweiten Spieltag der ersten Bundesliga.

Nachdem in den ersten beiden Begegnungen der Saison gegen Bamberg und Stuttgart keine Punkte erspielt werden konnten, sollte am zweiten Spieltag die ersten Punkte auf das Böblinger Punktekonto verbucht werden.

Trotz einiger krankheitsbedingter Ausfälle fand die Auswahl der SV Böblingen schnell ins erste Spiele gegen München. Ballbesitz und kontrolliertes Spiel in der Hälfte der Münchner dominierten das Spiel. Doch Münchens Verteidigung, bekannt als eine der stärksten der Liga, hielt auch den größten Bemühungen des Böblinger Sturms stand. Die Münchner hingegen nutzten ihre Angriffe effektiver und konnten so trotz geringerer Spielanteile mit 1:0 in Führung gehen und diesen Vorsprung über die restliche Spielzeit verteidigen.

In der zweiten Begegnung gegen den Traditionsverein aus Heilbronn musste ein Sieg erkämpft werden. Die Heilbronner Mannschaft die einige Spielerwechsel zu anderen Vereinen zu verkraften hat war mit nur zehn Spielern angereist und machte den Böblinger Spielern das Leben schwer. Geführt von zwei ehemaligen Nationalspielern verteidigten die Heilbronner bis aufs letzte, sodass das ertse Tor erst spät durch Gundolf Kopp fiel. Im folgenden Spielverlauf verließen die Heilbronner zunehmend die Kräfte und Josua Gummert, Matthias Otten, Tim Theurer und Gundolf Kopp konnten weitere Tore erzielen. Der Endstand der Partie war 6:0. Der Heilbronner Mannschaft gebührt dabei besonderer Respekt für ihren Kampfeswillen.

In der letzten Begegnung des Tages sollte es dann wieder deutlich knapper zugehen. Darmstadt hatte sich im letzten Jahr für die Deutsche Meisterschaft qualifiziert und ging deshalb als klarer Favorit in die Partie. In der ersten Hälfte konnten die Zuschauer jedoch eine ausgeglichene Partie bestaunen. Die Böblinger schafften es immer wieder, sich aus den starken Druckphasen der Darmstädter, durch Gegenangriffe zu Befreien und die Verteidigung zu entlasten. Der Halbzeitstand betrug 0:0. Die Darmstädter kamen jedoch deutlich besser aus der Halbzeitpause und schafften schnell durch einen starken Angriff mit 1:0 in Führung zu gehen. Und auch im weiteren Spielverlauf dominierten die Darmstädter Angriffe die zweite Hälfte. Das Böblinger Team musste sich nach 30 Minuten mit 0:2 geschlagen geben und steht nun mit drei Punkten auf dem vorletzten Tabellenplatz.

Zufrieden beendet das Böblinger Unterwasserrugbyteam das Wettkampfjahr. Einer der Neujahrsvorsätze wird sicherlich der bessere und effektivere Torabschluss sein um in Zukunft auch knappe Spiele zu Böblinger Gunsten entscheiden zu können.

Facebookmail