Ereignisse überschlagen sich bei der Unterwasserrugby Mannschaft aus Böblingen

Die Unterwasserrugby Mannschaft aus Böblingen sichert sich vorletzten Sonntag weitere neun Punkte im Kampf um den Aufstieg. Außerdem konnte Kerstin Brendle, Spielerin der Unterwasserrugby Mannschaft aus Böblingen, vergangenen Sonntag den zweiten Platz beim Champions Cup, der „Champions League“ des Unterwasserrugby,  mit der Damen-Spielgemeinschaft aus Stuttgart und Weinheim erkämpfen.

Beim zweiten Spieltag der zweiten Unterwasserrugby Bundesliga standen drei Spiele für die Mannschaft des SV Böblingen auf dem Spielplan. Im ersten Spiel musste der Tabellen zweite aus Weinheim geschlagen werden um den Weg zum Aufstieg zu ebnen. Anfangs fiel es den Spielern der SV Böblingen schwer sich gegen die massive Abwehr der Weinheimer durchzusetzen. Nachdem sich die Böblinger lange am Weinheimer Tor festgesetzt hatten, gelang Philipp Lang nach einer schnellen Balleroberung die verdiente Führung. Das Spiel war weiterhin fest in Böblinger Hand, sodass kaum Chancen auf Weinheimer Seite entstanden. Am Ende der Spielzeit, hatten Philipp Lang, Patric Kinzel, Matthias Otten und Gundolf Kopp zum 6:0 Sieg getroffen.
Aufgrund von krankheitsbedingten Ausfällen, konnte der zweite Gegner des Tages aus Freiburg nicht anreisen, wodurch alle Spiele der Freiburger kampflos als verloren gewertet wurden.
Ähnlich wie im ersten Spiel gegen Weinheim bekamen die Böblinger auch gegen Bamberg schnell das Spiel in die Hand. Die Bamberger jedoch setzten sich deutlich heftiger zur Wehr und verteidigten teilweise auch mit unfairen Mitteln. Das Spiel wurde dadurch zunehmend hart umkämpft. Sehr stark setzte sich auch Josua Gummert, bei seinem zweiten Spieltag gegen zwei Spieler durch und legte zum Tor ersten Tor des Spiels für Gundolf Kopp vor. Nachdem zusätzlich Uwe Theurer, Tim Theurer und Matthias Otten zum Abschluss kamen, war der Endstand 6:1 aus Sicht der SV Böblingen.
Mit neun Punkten setzt sich die Unterwasserrugby Mannschaft aus Böblingen an die Tabellenspitze und ist nach der nahezu abgeschlossenen Hinrunde auf dem besten Weg zurück in die erste Bundesliga.

Bereits eine Woche nach diesem erfreulichen Ausgang des zweiten Spieltages kann Kerstin Brendle zusammen mit der Damenmannschaft der Spielgemeinschaft aus Stuttgart, Weinheim und Langenau den zweiten Platz beim Champions Cup in Berlin erkämpfen, bei dem die Meister der nationalen Ligen gegeneinander antreten. In der Vorrunde konnten die Damen aus Deutschland den spanischen Meister aus Madrid, sowie die Damen aus Russland besiegen. In der Finalrunde wurde schnell klar, dass die Leistungsdichte in der Weltspitze des Unterwasserrugby sehr hoch ist, denn die Mannschaften aus Norwegen, Kolumbien und Deutschland schlugen sich gegenseitig reihum, weshalb für die Platzierungen eins bis drei das Torverhältnis als Bewertungskriterium herangezogen wurde. Die Spielgemeinschaft Stuttgart/Weinheim/Langenau erreichte einen hervorragenden zweiten Platz bei ihrem Debüt auf dem Champions Cup. Herzlichen Glückwunsch aus Böblingen an die Mannschaft für diese hervorragende Leistung.

Facebookmail