Böblinger Unterwasserrugby-Team weiterhin auf Aufstiegskurs

Die Unterwasserrugby-Mannschaft der SV Böblingen bleibt in der 2. Bundesliga Süd weiterhin ungeschlagen. Böblingen hat nach sieben Spielen derzeit schon sechs Punkte Vorsprung auf den Tabellenzweiten.

Nach dem dritten Spieltag in der 2. Bundesliga Süd konnte das Böblinger Team zwei weitere Siege einfahren und den Abstand zu den gegnerischen Mannschaften vergrößern. Damit hat das Team einen wichtigen Schritt in Richtung direkter Wiederaufstieg gemacht.

Als erster Gegner wartete zum Beginn des Spieltags in Freiburg mit der Mannschaft aus Würzburg ein bisher unbekannter Gegner. Die Franken waren bis dahin zwar Tabellenletzter, aber Böblingen wollte die Würzburger auf keinen Fall unterschätzen. Und tatsächlich versuchte Würzburg von Beginn an Druck zu machen, aber Böblingen konnte gut dagegen halten und drängte die Gegner immer mehr in die eigene Spielhälfte. Zur Freude von Spieler-Trainer Matthias Otten spielte Böblingen endlich einmal geduldig und hatte fast immer Ballbesitz. So ergaben sich immer wieder gute Torchancen die auch regelmäßig erfolgreich genutzt werden konnten. Beim ungefährdeten 12 : 0 Erfolg waren die erfolgreichsten Torschützen auf Böblinger Seite Phillipp Lang, Patric Kinzel sowie Tim Theurer der auch einen Strafstoß souverän verwandeln konnte. Auch Bernd Förster, der Senior im Böblinger Team, konnte sich wieder einmal in die Torschützenliste eintragen lassen.

Beim zweiten Spiel gegen die bis dahin auf Rang 3 liegende Mannschaft aus Langenau stand dann eine wesentlich schwierigere Aufgabe auf dem Programm. In der Vorrunde schaffte Böblingen einen recht mühsamen 3:0 Erfolg, so dass man wieder mit einem recht ausgeglichenen Spiel rechnen musste. Aber durch die gute Besetzung auch auf der Wechselbank (beim UW-Rugby kann wie bei Eishockey ständig fliegend gewechselt werden) konnte das Team der SV Böblingen seine Leistung noch steigern und Langenau sich kaum aus der eigenen Abwehr befreien. Und auch in diesem Spiel wurde nicht nur gut gekämpft sondern Böblingen überzeugte vor allem auch spielerisch und war fast ständig in Ballbesitz. Es gab nur wenige leichte Ballverluste und diese wurden dann auch immer durch einen tollen Teamgeist schnell wieder in Ordnung gebracht. So konnten immer wieder gute Torchancen herausgespielt werden und Tim Theurer, Matthias Otten und Phillipp Lang konnten bis zur Halbzeit einen beruhigenden 3 : 0 Pausenstand erzielen. Auch in der zweiten Hälfte blieb Böblingen absolut dominant und Phillipp Lang konnte auf Vorarbeit von Gundolf Kopp bald noch einen weiteren Treffer setzen. Den größten Jubel auf der Böblinger Wechselbank gab es allerdings, als Kerstin Brendle der Torerfolg zum 6 : 0 Endstand gelang.

Die einzige Frau im Böblinger Team ist zwar durch ihre Schnelligkeit und Kondition sonst eher als Ballverteilerin im Einsatz, aber sie ist wie auch im Training immer wieder am gegnerischen Korb erfolgreich. Nicht umsonst wird sie im Juli mit der deutschen Nationalmannschaft zur Weltmeisterschaft nach Kolumbien fliegen. Mit Spielertrainer Matthias Otten wird die SV Böblingen auch noch einen Vertreter im deutschen Herrenteam bei der WM mit dabei haben. Für Spieler aus der 2. Bundesliga ist das sicherlich eine ganz besondere Auszeichnung!

Facebookmail