Böblinger Unterwasserrugby-Team erkämpft weitere Punkte in der 1. Bundesliga Süd

Ralf Braun (19.01.2016) – Die Unterwasserrugby-Mannschaft der SV Böblingen kann sich durch einen Sieg gegen Heilbronn wichtige Punkte gegen den Abstieg sichern. Leider machen andere Mannschaften auch Boden gut, so dass Böblingen keine Verbesserung in der Tabelle gelingt.

Nach dem ersten Saisonsieg beim letzten Turnier wollte Böblingen jetzt beim letzten Vorrundenspiel gegen München zumindest einen weiteren Punkt gegen den Abstieg erkämpfen. Allerdings ist die Münchener Mannschaft für ihre äußerst stabile Abwehr bekannt, die immer wieder den Grundstein für eine gute Platzierung in der Tabelle zum Saisonende liefert. Nachdem sie auch noch über schnelle und torgefährliche Angreifer verfügen, war entsprechende Vorsicht angesagt.

Leider fand Böblingen nur schwer ins Spiel und München war deutlich offensiver als erwartet. Zudem gelangen ihnen mehrere schnelle Konter die nur mit Mühe von Torwart Humberto dos Santos abgewehrt werden konnten. So war es schon fast vorhersehbar als nach fünf Minuten gleich mehrere Münchener Angreifer am Tor auftauchten und nach gutem Abspiel das 1:0 markierten.Trotz Rückstand fand Böblingen jetzt besser ins Spiel und es wurde bis zur Halbzeit immer ausgeglichener. Auch nach dem Seitenwechsel machte Böblingen weiter Druck und bekam Mitte der zweiten Hälfte sogar einen Strafstoß zugesprochen. Normalerweise ist das eine sichere Sache für Mannschaftskapitän und Nationalspieler Matthias Otten. Allerdings zeigte sich jetzt wieder die große Klasse des Münchener Torhüters und er schaffte es tatsächlich den Böblinger Angreifer zusammen mit dem Ball an die Wasseroberfläche zu schieben. Im weiteren Verlauf des Spiels konnte München noch einmal zulegen und fünf Minuten vor dem Spielende sogar noch den Endstand zum 2:0 markieren. Damit mussten die Böblinger Punkte eben im zweiten Spiel gegen Heilbronn gewonnen werden.

Nach der deutlichen Niederlage in der Vorrunde standen die Vorzeichen allerdings nicht allzu gut für Böblingen. Durch eine deutlich verbesserte Zweikampfstärke und sicheres Aufbauspiel gelang es aber schnell die Unterländer immer wieder in Bedrängnis zu bringen. Trotzdem kommt es Mitte der ersten Hälfte zu einer Schrecksekunde für Böblingen. Einer der beiden Unterwasser-Schiedsrichter zeigt per Hupsignal einen Strafstoß für Heilbronn an. Wieder ist Mannschaftskapitän Matthias Otten gefragt. Dieses Mal aber nicht als Angreifer sondern als Böblinger Tormann. Der kräftige Heilbronner Angreifer setzt ihn auch massiv unter Druck und taucht sogar noch einmal auf um Luft zu holen. Otten bleibt unten und wehrt auch noch den zweiten Angriff bis zum Zeitlimit von 45 Sekunden souverän ab! Natürlich großer Jubel auf Böblinger Seite und der abgewehrte Strafstoß setzt zusätzliche Kräfte frei. Als nach gut 10 Spielminuten auch noch ein toller Konter von Nationalspielerin Kerstin Brendle und Philipp Lang zur Böblinger 1:0 Führung gelingt, glauben alle Böblinger wieder an ihre Siegchancen. In der zweiten Halbzeit kann Böblingen sein gutes Spiel weiter fortsetzen und Matthias Otten gelingen noch zwei wunderschöne Tore zur beruhigenden 3:0 Führung. Heilbronn gibt sich aber immer noch nicht geschlagen und kann nur eine Minute später ebenfalls einen Korb erzielen. Heilbronn wirft jetzt alles nach vorne, und es müssen noch einige Großchancen vereitelt werden bis wiederum Philipp Lang sich kurz vor Spielende mit seinem zweiten Torerfolg noch ein weiteres Geburtstagsgeschenk zum 4:1 Endstand macht. Die Böblinger Freude nach dem eher unerwarteten Sieg wurde anschließend leider geschmälert als Heilbronn auch noch gegen den Tabellenvorletzten aus Darmstadt mit 1:0 verliert.

In dieser Saison nehmen sich tatsächlich fünf Mannschaften gegenseitig im Wechsel die Punkte ab, so dass Böblingen als Tabellenletzter nur zwei Punkte Rückstand zu Platz 4 (Stuttgart) hat. Damit ist also noch alles offen, aber es muss beim nächsten Spieltag wieder mindestens ein weiterer Sieg gegen Stuttgart oder Darmstadt eingefahren werden.

Facebookmail