Abstand zu direkten Verfolgern leider nicht vergrößert

Am Sonntag verpassten es die Unterwasserrugbyspieler aus Böblingen den Punkteabstand zu den direkten Verfolgern zu vergrößern. Dennoch steht die Mannschaft mit der vierten Tabellenplatzierung sehr gut da.

Passend zu Beginn der Narrenzeit am Sonntag schafften die Böblinger Unterwasserrugby Spieler einen Narrenstreich gegen die Mannschafft aus München. Bereits nach wenigen Minuten Spielzeit wurde klar, dass die Münchner keinen guten Tag erwischt hatten. Nach 30 min Spielzeit hieß der Endstand zwar „nur“ 0:0 unentschieden, dennoch feierten die Böblinger Spieler dieses Remis wie einen Sieg, denn in der knappen unteren Hälfte der Tabelle zählt jeder Punkt.

Im zweiten Spiel drehte sich die Rolle vom Außenseiter Böblingen zum Favoriten. Der Gegner aus Darmstadt sollte weitere drei Punkte für die Böblinger bringen. Auch hier kam es anders als Erwartet, schnell wurde klar dass die Mannschaften auf einem Niveau spielten. Leider musste dann kurz vor Ende der ersten Halbzeit das 0:1 aus Sicht der Böblinger hingenommen werden. Trotz deutlicher Chancen in der zweiten Hälfte konnten die Böblinger Stürmer keinen Ausgleich mehr erzielen. Die Darmstädter beflügelt von ihrer Führung verwandelten hingegen ihre zweite Chance in eine 0:2.
Nach dem zweiten Spieltag ist die Hinrunde nahezu beendet, die Böblinger Spieler werden nun die Weihnachtspause nutzen um sich auf die Rückrunde entsprechend vorzubereiten um dann nochmal voll anzugreifen und den Klassenerhalt zu sichern.

 

Facebookmail